Schluss mit der Angst vor Aktien!

Aktie als Anlageklasse

Die Möglichkeiten sein Geld anzulegen sind sehr vielfältig. Grundsätzlich sind die meisten Anlagemöglichkeiten dem Deutschen Anleger bekannt. Doch leider erweckt es den Anschein, dass entweder ein falsches Bild hierüber herrscht oder der Deutsche einfach keine angemessene Rendite erzielen möchte. Die Konsequenz hieraus ist, sich darüber aufzuregen, dass es aktuell „keine Zinsen“ gibt. Ich denke nicht, dass es die Absicht ist keinen Vermögenszuwachs zu erreichen, sondern sehe die Hauptursache  darin, dass wir eine viel zu gering ausgeprägte Finanzbildung in Deutschland haben (zu meinem Vortrag in Mainz)!

Wieso Aktien keine Spekulation sind

Viele Anleger verbinden beispielsweise mit Aktie automatisch das Schreckgespenst Spekulation. Zum Glück gibt es jedoch auch welche, die das nicht so sehen. Sie wissen beispielsweise, dass eine Aktie eine Beteiligung an einem Unternehmen ist und man grundsätzlich von dem Unternehmenserfolg in Form von Kursgewinnen und Dividenden profitieren kann. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, dass ein Unternehmen nicht erfolgreich ist und im vielleicht schlimmsten Fall eine Insolvenz droht. Das würde dazu führen, dass die Aktie bishin zum Totalverlust führen kann. Der einfachste Weg dieses Risiko im Prinzip auszuschließen, ist so viele Aktien wie möglich zu kaufen. Oder glauben Sie, wenn Sie Anteile von über 10.000 Unternehmen der Welt (von kleineren bis hin zu den Größten wie bspw. Apple) besitzen, dass es Wahrscheinlich ist sein Geld vollständig zu verlieren? Dann müssten Szenarien eintreffen, die wir uns nicht vorstellen möchten und sicherlich in die Rubrik Science-Fiction gehören. Wie Sie in über 10.000 Unternehmen  investieren können? Dies geht über die richtigen ETFs (Exchange Traded Funds) oder prognosefreien Anlageklassen Fonds von Dimensional Funds Advisors.

Weshalb ein Anlagekonzept

Aber Vorsicht. Bei der Anlage in Aktien ist stets auf die richtige Quote zu achten, d.h. wie hoch können die vorübergehenden Schwankungen sein, damit Sie noch ruhig schlafen. Dies orientiert sich an Ihrer persönlichen Risikobereitschaft sowie Ihrem Anlagehorizont. Daher betrachten Sie diesen Beitrag bitte nicht als pauschale Empfehlung nun los zu marschieren und Aktien oder ETFs zu kaufen. Dies ersetzt in keinster weise eine unabhängige Beratung, in der diese und viele weitere Themen besprochen werden und Sie im Ergebnis Ihr persönliches Anlagekonzept erhalten. Mit dem Einhalten einiger Grundregeln erzielen Sie künftig eine angemessene Rendite und machen bessere Investmenterfahrungen.

Mehr zu dem Thema „Angst vor Aktien“ können Sie sich in dem meines Erachtens interessanten Artikel der Süddeutschen Zeitung durchlesen (hier klicken).

Wenn Sie Fragen haben nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

 

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.